Kässpätzle

Kässpätzle sind wieder mal ein Gericht das schnell und einfach gemacht ist. Dabei kann man damit auch ganz einfach Käsereste verwerten. Man benötigt dazu Spätzle wie aus meinem Rezept für handgemachte schwäbische Spätzle, ein bis zwei Zwiebeln und natürlich Käse. Der Käse spielt für den Geschmack die entscheidende Rolle. Man kann eigentlich jede Hart- oder Schnittkäsesorte verwenden. Ich persönlich mag es gerne etwas kräftiger und verwende gerne Bergkäse oder Emmentaler aber auch Gryezer Käse. Es geht aber auch Gouda oder Edamer. Oder am besten eine Mischung – eben das was grade weg muss.

Also: Spätzle machen, dann Käse reiben und die Zwiebel in Ringe schneiden. Während das Wasser für die Spätzle kocht rührt man den Teig und in der Regel bleibt auch noch genügend Zeit den Käse zu reiben und die Zwiebel zu schneiden. Sind die Spätzle nun fertig nehme ich eine große Pfanne in der ich etwas Butter zerlasse und darin die Zwiebelringe leicht anbräune. Dann nehme ich die Zwiebeln wieder aus der Pfanne und stelle sie beiseite. Jetzt gebe ich die Spätzle und den geriebenen Käse in die Zwiebelbutter und lasse das Ganze langsam anrösten. Der Käse muss schon weich werden und ordentlich Fäden ziehen. Dann sind die Kässpätzle schon fertig.

Zum Servieren gibt man nun jeweils einige geröstete Zwiebeln auf die Spätzle, etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer dazu – Fertig.

Dazu kann man nun noch einen schönen knackigen Blattsalat (zum Beispiel den Sommersalat) machen und hat ruck zuck eine einfache, leckere und frisch zubereitete Mahlzeit.

 

Guten Appetit!

1 2 3 4