Matzes kinderleichter Marmorkuchen

Hier kommt der absolute Lieblingskuchen meiner Kinder: der Marmorkuchen. Dieser Marmorkuchen hat sich seinen Status als Lieblingskuchen sicher durch zwei Eigenschaften erarbeitet.

  1. Er ist kinderleicht zuzubereiten und
  2. Er ist einfach L E C K E R

Wenn man wie ich viel und gerne in der Küche werkelt, bleibt es nicht aus, dass die Kinder helfen und unterstützen wollen. Dabei lasse ich meine Kinder auch so oft es geht mit anpacken. Bei jedem Gericht gibt es Hilfstätigkeiten die den Kindern Spaß machen. Außerdem ist es absolut Klasse, wenn die Kinder schon früh die Erfahrungen machen können wie es ist Essen selbst zuzubereiten. Wenn es dann auch noch so lecker schmeckt wie unser Marmorkuchen hier, ist der Grundstein für den bewussten Umgang mit Essen und Lebensmitteln unserer Kinder schon gelegt.

Was macht nun dieses Rezept so kinderleicht? Nun es kommt eigentlich ohne Text aus und man muss die Zutaten auch nicht kompliziert abwiegen. Dadurch konnte schon unser kleiner mit 4 Jahren fast völlig Selbständig den Teig für diesen einfachen Kuchen machen.

Damit das gelingen kann bereitet die Zutaten am besten gemeinsam mit den Kindern vor. Erstens geht es in der Küche grundsätzlich viel leichter wenn man vorbereitet ist und die Kinder lernen auch gleich wie einen Küchenarbeitsplatz ordentlich einrichtet. Und zweitens lernen die Kinder gleich die Dinge beim Namen zu nennen: Was ist Mehl was sind Eier, wo lagern wir diese Zutaten wo kommen diese her und so weiter.

Was benötigen wir denn für unseren Marmorkuchen?

  • Mehl
  • Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Neutrales Öl (ich verwende immer Rapsöl)
  • Saurer Sprudel (Mineralwasser mit Kohlensäure)
  • Fett (z.B. Sanella)
  • Kakao

Außerdem eine Tasse, eine Küchenmaschine, eine Backform und einen Backofen.

ruehrteig-kinderleicht

Rührteig kinderleicht

Zu allererst schalten wir den Backofen ein und lassen ihn auf 180° C vorheizen. Dann kommt die Tasse zum Einsatz. Wir füllen 3 Tassen Mehl in die Rührschüssel sowie 1 ½ Tassen Zucker. Dann die vier Eier aufschlagen und rein in die Schüssel. Die Beiden Päckchen Vanillezucker und Backpulver dazu und je eine Tasse Öl und Sprudel. Damit sind die Zutaten erstmal komplett. Nun die Rührmaschine einschalten und rühren lassen bis ein schöner glatter Teig entstanden ist.

Solange die Rührmaschine ihre Arbeit verrichtet müssen wir noch die Backform ordentlich einfetten. Das geht am besten in dem man die Form mit dem Fett auf einem kleinen Stück Backpapier ausreibt. Man kann auch einen Silikonpinsel verwenden. Meine Kinder haben allerdings mehr Spaß, wenn sie hier mit vollem Körpereinsatz zu Werke gehen können. Wer ganz sichergehen will, dass sich der Kuchen nach dem Backen auch wieder aus der Form löst, kann in die gefettete Form noch ein paar Semmelbrösel geben diese durch die Form schütteln. Alle Brösel die nicht in der Form haften wollten schüttet man wieder weg.

marmorkuchen-marmorieren

Marmorkuchen marmorieren

Der Teig dürfte zwischenzeitlich glattgerührt sein. Die Hälfte des Teiges schüttet man nun in die Backform. Zur anderen Hälfte schüttet man etwas Kakao (ca. 2-3 Esslöffel) und lässt die Rührmaschine nochmal ein paar Runden drehen. Die Schokomasse schüttet man dann auch noch in die Backform. Wer möchte zieht noch eine Gabel vorsichtig durch die beiden Massen um die Marmorierung noch interessanter zu gestalten. Dann darf der Kuchen bei 180° C in der Mitte des Ofens 50-60 Minuten backen.

Da jeder Backofen unterschiedliche Leistungen erzielt sollte nach Ende der Backzeit immer geprüft werden ob der Kuchen tatsächlich durchgebacken ist. Man prüft das am besten mit einem Holzstäbchen. Dazu sticht man mit dem Holzstäbchen in den Kuchen – bleibt am Stäbchen noch feuchte fast flüssige Teigmasse kleben sollte er noch ein paar Minuten im Ofen bleiben. Bleibt das Stäbchen sauber und hat der Kuchen eine schön gebräunte aber weiche Kruste ist der Kuchen fertig.

Dann raus aus dem Ofen und zunächst in der Form etwas abkühlen lassen. Nach 20-30 Minuten kann man den Kuchen aus der Form stürzen.

kinderleichter Marmorkuchen

kinderleichter Marmorkuchen

Jetzt haben wir einen total leckeren Marmorkuchen, der eigentlich nur darauf wartet gegessen zu werden. Wer möchte kann den Kuchen aber auch noch mit einem Schokoguss, einer Zuckerglasur oder ähnlichem verzieren.

Da alle Zutaten an diesem Kuchen nun gut durchgebacken sind, er enthält keine Früchte, keine Sahne, etc., hält sich so ein Kuchen theoretisch 2-3 Tage. Meistens ist er aber schneller weg. 🙂